Das Team vom Lippe-Berufskolleg.
Nach 5 Kilometern: Teilnehmerinnen sind geschafft und glücklich.

Alles lief gut beim Altstadtlauf - Teutonia-Stiftung unterstützt Schüler des Lippe-Berufskollegs

Mai 2019

Alles lief gut beim Altstadtlauf

Teutonia-Stiftung unterstützt Schüler des Lippe-Berufskollegs

Beim diesjährigen Altstadtlauf in Lippstadt nahmen zum vierten Mal Schüler aus den „Internationalen Förderklassen“ vom Lippe-Berufskolleg teil. Sechs Schülerinnen und fünf Schüler begaben sich auf die 5 km Strecke. Unterstützt von Koordinatorin Gudula Fischer sowie der Schulsozialarbeiterin Szilvia Bölts lief alles wieder reibungslos.

Dank der Hilfe der Teutonia-Stiftung und deren Vorsitzenden Thorsten Cramer wurde den Jugendlichen eine unkomplizierte und kostenfreie Teilnahme ermöglicht. Die Stiftung übernahm wieder die Startgebühren, bezahlte mehrere Verzehrgutscheine und stellte für jeden Teilnehmer ein hochwertiges Laufshirt zur Verfügung. „Solche Aktionen sind wertvolle Bausteine für ein soziales Miteinander und  für eine ‚Schule ohne Rassismus‘ außerhalb des Lernortes Schule“, befand Frank Stoos, der als SV-Lehrer und Freizeitsportler den Kontakt zwischen Teutonia Lippstadt und dem Lippe-Berufskolleg auch in diesem Jahr herstellte.

Zwar wurden beim diesjährigen Lauf keine Bestzeiten aufgestellt, aber alle waren nach dem Zieleinlauf glücklich und zufrieden. Zusammen mit den vielen anderen Läuferinnen und Läufern konnte man, stolz auf das Erreichte, den Tag entspannt miteinander ausklingen lassen.

Frank Stoos