Beim Abschlussfrühstück. Gar nicht so einfach, alles einzukaufen, wenn man die Wörter nicht kennt.
Die Schüler der Klasse GFFM mit ihrer Lehrerin Bettina Schröder nach der Abschlussfeier.

Fit gemacht für mehr in der GFFM - Gemeinsames Frühstück zum Abschluss

Juli 2018

Fit gemacht für mehr in der GFFM

Gemeinsames Frühstück zum Abschluss

Ein Frühstück zu organisieren ist einfach? – Normal schon. Aber was ist, wenn man die Vokabeln nicht kennt, mit arabischer Schrift aufgewachsen ist oder das Wort in Fula gefunden werden muss?  Wie heißen Brötchen auf Kurdisch? Und gibt es eine Übersetzung  für „Brezeln“ und „Streuselschnecke“?  –  Für ein gesundes Frühstück war das nicht entscheidend. Das erfolgreiche Vokabeltraining zeigte sich darin, dass die Schülerinnen und Schüler alles Nötige für das Frühstück entsprechend der Absprache mitgebracht haben und sie fühlten sich wohl in der Gemeinschaft.

In unserer GFFM-Klasse mit dem Arbeitstitel „Fit für mehr“ wurden im Schuljahr 2017/18 geflüchtete, neu zugewanderte Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren mit zuletzt 14 Schülern beschult.

Das Bildungsangebot war den bisherigen Bildungsangeboten des Berufskollegs vorgelagert und ergänzte diese. Die Schüler lernten auf dem A1-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens das Fach Deutsch als Zweitsprache. Es wurden außerdem mathematische, kulturelle und politisch-gesellschaftliche Grundkenntnisse vermittelt. Am Lippe-Berufskolleg erhielten die Jugendlichen zusätzlich berufliche Praxis im Fach Holztechnik. In diesem einjährigen Bildungsangebot konnte per Erlass kein Abschluss erworben werden.

Neun Schüler werden im Anschluss die Internationale Förderklasse besuchen, die anderen sind aus Altersgründen dazu nicht berechtigt. Sie wurden zu anderen Bildungsangeboten weiter vermittelt.

Vielen Dank noch an das gesamte GFFM-Lehrerteam für euren über den Unterricht hinausgehenden Einsatz für unsere Schüler!

Bettina Schröder