Noch schnell ein Foto und dann geht’s zurück nach Lippstadt: Die Schüler der Europaklasse am Bahnhof in Soest.

Kennlerntage in der Zweijährigen Berufsfachschule - Schüler knüpfen Kontakte außerhalb des Klassenzimmers

September 2019

Kennlerntage in der Zweijährigen Berufsfachschule

Schüler knüpfen Kontakte außerhalb des Klassenzimmers

An ihren ehemaligen Schulen gehörten sie vor den Sommerferien noch zu den Großen, zu Beginn des neuen Schuljahres sind sie plötzlich wieder die Neuen: Mehrere Hundert Jugendliche haben Ende August am Lippe-Berufskolleg in einem Vollzeitbildungsgang oder in der Berufsschule mit dem Unterricht begonnen.

Sechs neue Unterstufenklassen wurden in der Zweijährigen Berufsfachschule (Höhere Handelsschule) gebildet. Damit sich die Schüler gleich zu Beginn ihrer gemeinsamen Zeit besser kennenlernen, wurden in den ersten beiden Schulwochen in allen Klassen Kennlerntage durchgeführt. Die Europaklasse KHBF1A war zum Beispiel mit ihren Klassenlehrern in Soest unterwegs. Dort führten sie in kleinen Gruppen eine Stadtrallye durch. Dabei galt es, Orte wie die zwei Marias, das Westfälische Abendmahl oder die höchste Rose der Stadt zu finden und den besuchten Ort in einer interaktiven Grafik mittels Foto, Video, Audio oder Text zu beschreiben. Die Ergebnisse wurden anschließend im Unterricht ausgewertet. Nach der Rallye gab es noch ein Eis, bevor der Zug zurück nach Lippstadt fuhr.

Andere Klassenlehrer haben sich für ihre Gruppen Spiele zur Teambildung überlegt, die die Klassengemeinschaft stärken sollen, und in der Schule oder im Rahmen von Exkursionen durchgeführt wurden.

Christian Hippe