Verschiedene Themen wurden am Gesundheitstag erarbeitet.

Viel Arbeit, die sich gelohnt hat - Gesundheitstag der GFOG2 am Lippe-Berufskolleg

Februar 2018

Viel Arbeit, die sich gelohnt hat

Gesundheitstag der GFOG2 am Lippe-Berufskolleg

Am Mittwoch, den 24.01.2018, veranstalteten wir am Lippe-Berufskolleg einen Gesundheitstag. Wir? Das ist die Fachoberschule für Gesundheit und Soziales (GFOG2). Seit Oktober 2017 investierten wir viel Zeit in der Schule und auch außerhalb für die Vorbereitungen dieses einen, für uns ganz besonderen Tages. Stets unterstützt wurden wir während dieser Zeit von unserem Lehrer Frank Stoos. Doch was versteht man unter einem Gesundheitstag? Bei diesem Gesundheitstag geht es darum, anderen Schülern etwas über verschiedene gesundheitliche Themen zu vermitteln und sie zusätzlich für unseren Fachbereich zu interessieren bzw. sensibilisieren. Er kann somit auch als eine Art Berufsorientierungsmöglichkeit gesehen werden. Doch dieser Tag war nicht nur für andere Schüler gedacht. Auch wir sollten unsere Kompetenzen erweitern. Zu unseren Lernerfolgen zählen Organisationserfahrungen, eigenverantwortliches Arbeiten, Flexibilität und Problembewältigung in Stresssituationen sowie Übung im Halten von Vorträgen. Wir mussten unsere Teamfähigkeit stärken und somit auch unsere Kommunikation untereinander verbessern. Nur so konnten wir am Ende einen solch gelungenen Gesundheitstag auf die Beine stellen. All diese Lernerfolge sind Schlüsselkompetenzen für unser späteres Berufsleben.

Doch was musste eigentlich alles vorbereitet werden? Wir mussten Themen beschließen und Informationen recherchieren. Aus der Masse an Informationen sollten dann 10-13 minütige Präsentationen entstehen. Dann folgten erste Präsentationsansätze und erneute Arbeit in Form von Perfektionierungen dieser. Wir erstellten Handouts zu jedem Vortragsthema, um diese nachher zu einem Heft für die Gastschüler zu binden. Materialien mussten angefragt oder besorgt und Räume ausgesucht werden.

Eine ganze Menge Arbeit, die hinter diesem einen Tag stand. Doch es hat sich gelohnt. Wir konnten neun tolle Präsentationen mit sehr breit gefächerten Themen auf die Beine stellen. Dazu zählten „Gaming im Alltag – Wie Videospiele auch in der Medizin sinnvoll genutzt werden können", „Psychische Erkrankungen bei Straftätern" „Heroin und medizinisches Cannabis", „Erste Hilfe", „Gesunde Ernährung", „Gesunde Ernährung (Praxis)", „Organ-und Blutspende", „Richtige Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten" und „Die Schwangerschaft".

Der Tag begann damit, die verschieden Klassenräume in Präsentationsräume zu verwandeln. Gegen 9 Uhr wurden die Schüler der 10. Klasse unserer Gastschule, der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wadersloh, durch unseren Schulleiter Herrn Flore, unseren Fachlehrer Herrn Stoos und unsere Klassenlehrerin Frau Meuer begrüßt und in neun Gruppen von je 3-5 Schülern aufgeteilt. Bis zum Mittag, gegen 12 Uhr, durchliefen die Schüler dann, unterbrochen durch zwei 15-minütige Pausen, die acht Stationen. Nach einer Verabschiedung wurden wir dann alle in den Nachmittag entlassen.

Die Schüler der 10. Klasse, der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wadersloh waren begeistert. Die positiven mündlichen Feedbacks wurden durch die Auswertung der Reflexionsbögen bestätigt. „Die Themen waren sehr interessant und vielfältig", schrieb zum Beispiel ein Schüler. Auch die vielen praktischen Bestandteile der Präsentationen kamen gut an, wie man aus folgenden Zitaten entnehmen kann. „Die praktische Anteilnahme hat die theoretischen Inhalte aufgelockert", bemerkte einer der 10.Klässler. Ein anderer schrieb „Bei manchen Workshops konnte man nicht nur zuhören, sondern auch aktiv teilnehmen".

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass dieser Gesundheitstag viel Vorbereitungszeit gekostet hat, sich die viele Arbeit jedoch gelohnt hat. Sowohl die Schüler, als auch wir, die GFOG2, haben eine Menge dazu gelernt und hatten eine Menge Spaß - wir konnten einen großen Erfolg erzielen.

Klasse GFOG2