Maja Schriek und Ansgar Schwulst informieren Mitschülerinnen über Organspende.

„reißender Absatz“ am Lippe-Berufskolleg - Philosophiekurs wirbt für Organspende

Mai 2019

„reißender Absatz“ am Lippe-Berufskolleg

Philosophiekurs wirbt für Organspende

Der Philosophiekurs des Wirtschaftsgymnasiums hat sich im Rahmen aktueller ethischer Fragen mit dem Thema Organspende befasst - mit interessanten Ergebnissen:

Fast 80% der Deutschen halten Organspende für sinnvoll, aber nur jeder Vierte besitzt einen Spenderausweis. Dabei warten in Deutschland europaweit die meisten kranken Menschen auf eine lebensrettende Organspende. In Europa sind im Jahr 2018 über 9000 Menschen gestorben, die auf Organspende warteten - Tote, die vermeidbar gewesen wären.

Ein Organspendeausweis ist der erste Schritt, diese Situation zu verbessern! Dieser Gedanke war der Ansatzpunkt für den Philokurs, sich nicht nur mit ethischen Fragen rund um die Organspende zu befassen, sondern auch einen Beitrag zur Lösung des Problems zu leisten: Seit April werden also im Eingangsbereich des Lippe-Berufskollegs Organspendeausweise zum Mitnehmen angeboten. „Man könnte sagen, diese finden reißenden Absatz – im doppelten Wortsinn“, so Fachlehrer Thomas Holzer. Immer wieder sind große Lücken in den Ausweisen, die von den Wirtschaftsgymnasiasten an einer Stellwand aufgeklebt und von vielen Schülerinnen und Schülern abgerissen und mitgenommen werden können. In den Pausen bieten die Teilnehmer des Philosophiekurses am Stand auch Beratung zum Thema an. Nebenbei füllen sie die Lücken durch neue Ausweise immer wieder auf.

„Was soll ich tun?“ eine der vier Grundfragen der Philosophie nach Immanuel Kant, kann dann nur so beantwortet werden: Organspender werden! Die Ausweise liegen im Forum bereit…

Thomas Holzer

Christian Hippe