Möglicher Zugang:
Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikation Klasse 9 eines Gymnasiums (G8) absolviert Berufs- /Berufsschulabschluss Vollzeitschulpflicht erfüllt Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 
Möglicher Abschluss:
Berufs-/Berufsschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) 
Dauer:
3 Jahre

Bildungsgangbeschreibung

In unserer arbeitsteilig strukturierten Volkswirtschaft ist der Groß- und Außenhandel das Bindeglied zwischen Erzeugern und Einzelhändlern, Großabnehmern und sonstigen Gewerbetreibenden.

Der Bildungsgang Groß- und Außenhandel soll die Auszubildenden deshalb im Rahmen einer grundsätzlich dreijährigen Ausbildungszeit in enger Zusammenarbeit mit den Partnern des Dualen Systems für die besonderen Aufgaben dieses Wirtschaftszweiges qualifizieren.

Wesentliche Elemente sind dabei die Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz in Verbindung mit einer eigenverantwortlichen Persönlichkeitsentwicklung (Sozialkompetenz) und der Bereitschaft zum lebenslangen Lernen.

Darüber hinaus sollen die Auszubildenden insbesondere auf die veränderten Anforderungen vorbereitet werden, die sich aus der Globalisierung und der fortschreitenden europäischen Integration ergeben.

Aufnahmevoraussetzung

Die Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang ist ein bestehender Ausbildungsvertrag zur Kauffrau / zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel zwischen der Schülerin bzw. dem Schüler und einem regionalen Ausbildungsbetrieb. Empfohlen wird der Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses.

Prüfung

In der Mitte der Ausbildung legen die Auszubildenden eine Zwischenprüfung ab. Diese findet jeweils im März bzw. im September statt. Sie erstreckt sich auf die in Schule und Betrieb vermittelten Fertigkeiten und Kenntnisse und wird in den Fächern

  • Groß- und Außenhandelsprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse

durchgeführt. Es handelt sich dabei um einen Prüfungsbogen mit 60 Fragen, die in 120 Minuten zu bearbeiten sind. Die Teilnahme an der Prüfung, nicht das Bestehen, ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Die schriftliche Prüfung erfolgt in den Bereichen

  • Groß- und Außenhandelsprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse

Der Prüfungsteil "praktische Übungen" bezieht sich auf die Bereiche Warenkenntnisse, Wareneinkauf, Marketing, Verkauf und Kundenberatung, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie Umweltschutz.

Es gibt jährlich zwei Termine für die Abschlussprüfung. Die schriftliche Abschlussprüfung im Sommer findet in der Regel im Mai, die schriftliche Abschlussprüfung im Winter findet in der Regel im November statt. Die praktischen Übungen finden jeweils ca. zwei Monate nach der schriftlichen Prüfung statt.

Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses haben die Prüfungsfächer Großhandelsgeschäfte und praktische Übungen gegenüber den übrigen Prüfungsfächern das doppelte Gewicht. Die Prüfung ist bestanden, wenn im Gesamtergebnis sowie in zwei der schriftlichen Prüfungsfächer und in der praktischen Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden. Werden die Prüfungsleistungen in einem Fach mit ungenügend bewertet, ist die Prüfung nicht bestanden.

Die Prüfungen werden von der Industrie- und Handelskammer abgenommen.

Abschluss und Berechtigung

Die Ausbildung ist beendet sobald die Abschlussprüfung für Kaufleute im Groß- und Außenhandel bestanden ist.

Der Besuch der Berufsschule schließt mit einem Abschlusszeugnis ab. 

Organisation und Unterricht

Unterrichtsstunden1. Jahr2. Jahr3. Jahr
Berufsbezogener Bereich
Wirtschafts- und Sozialprozesse8012040
Groß- und Außenhandelsprozesse1608080
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle8080160
Fremdsprachliche Kommunikation (Englisch)0 - 400 - 800 - 80
Summe320 - 360280 - 360280 - 360
Differenzierungsbereich
Lt. Prüfungsordnung nicht vorgesehen
Summe
Berufsübergreifender Lernbereich
Religionslehre0-400-400-40
Politik/Gesellschaftslehre0-400-400-40
Deutsch/Kommunikation404040
Sport/Gesundheitsförderung0-800-800-80
Summe40-20040-20040-200
Gesamtstundenzahl
Summe

Unterrichtsinhalte

Verantwortlich für diesen Bildungsgang:
Frau Studienrätin Anette Riemann