Möglicher Zugang:
Hauptschulabschluss nach Klasse 9 Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikation Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 
Möglicher Abschluss:
Berufs-/Berufsschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) 
Dauer:
3 Jahre

Bildungsgangbeschreibung

Die Ausbildung erfolgt in Betrieben unterschiedlicher Wirtschaftszweige, Branchen und Größen. Sie erstreckt sich auf alle kaufmännischen Aufgaben und Probleme, die die weniger spezialisierte Sachbearbeitung betreffen in Groß- und Einzelhandelsbetrieben, Industriebetrieben, Handwerksbetrieben, Dienstleistungsbetrieben, Wirtschaftsbetrieben der öffentlichen Hand.

Das Ziel der Ausbildung ist es, den/die Auszubildende(n) zur Sachbearbeitung zu befähigen, die allen kaufmännischen Berufen gemein ist. Daher bezeichnet man diesen Ausbildungsberuf auch als Querschnittsberuf. Typische Aufgabengebiete werden sein: Personalverwaltung, Entgeltabrechnung, Buchführung und Kostenrechnung, Auftrags- und Rechnungsbearbeitung, Lagerhaltung, Büroorganisation.

Die Auszubildenden sollen darüber hinaus befähigt werden, den erlernten Beruf in unterschiedlichen Branchen auszuüben, z. B. Ausbildung im Handelsbetrieb, Arbeitsplatz im Dienstleistungsbereich, sich auf neue Informations- und Kommunikationstechniken usw. flexibel einzustellen, z. B. Warenabsatz über das Internet, an der Gestaltung von neuen Arbeitsstrukturen und Organisationsmethoden mitzuwirken, z. B. Umsetzung ergonomischer Erkenntnisse am Bildschirmarbeitsplatz.

Aufnahmevoraussetzung

In die Fachklassen des dualen Systems wird aufgenommen, wer einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen im Gebiet zwischen Lippstadt und Warstein bzw. Geseke und Eickelborn abegeschlossen hat oder in diesem Gebiet ausgebildet wird.

Prüfung

Die gestreckte Abschlussprüfung besteht aus Teil 1 und Teil 2. Beide Teile bilden eine Einheit – auch wenn die Prüfungsleistungen an unterschiedlichen Terminen erbracht werden. Teil 1 findet bereits zur Mitte der Ausbildung statt – eine Zwischenprüfung entfällt dadurch.

 Teil 1 : Informationstechnisches Büromanagement

  •   nach 18 Monaten auf Basis der ersten 15 Monate
  •   Prüfungszeit: 120 Minuten

Der Prüfling bearbeitet berufstypische Aufgaben computergestützt und weist nach, dass er im Rahmen eines ganzheitlichen Arbeitsauftrags Büro- und Beschaffungsprozesse organisieren und kundenorientiert bearbeiten kann. Dabei soll er zeigen, dass er unter Anwendung von Textverarbeitung sowie Tabellenkalkulation recherchieren, dokumentieren und kalkulieren kann.

Teil 2:

am Ende der Ausbildungszeit

Wirtschafts- und Sozialkunde
 - Prüfungszeit: 60 Minuten schriftlich
 - fallbezogene Aufgaben zu allgemeinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen der Berufs- und Arbeitswelt

Kundenbeziehungsprozesse
 - Prüfungszeit: 150 Minuten schriftlich
 - komplexe und berufstypische Arbeitsaufträge zur handlungsorientierten Bearbeitung

Der Prüfungsbereich Fachaufgabe in der Wahlqualifikation besteht aus einem fallbezogenen Fachgespräch im Umfang von ca. 20 Minuten.

Abschluss und Berechtigung

Unabhängig von dem Bestehen oder Nichtbestehen der Kammerprüfung wird in der Berufsschule der Berufsschulabschluss erworben. Voraussetzung dafür ist, dass die Leistungen am Ende des Bildungsganges den Anforderungen entsprechen. Die errechnete Berufsschulabschlussnote wird im Zeugnis ausgewiesen.

Mit dem Berufsschulabschluss wird die Fachoberschulreife erworben, wenn die Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreicht, die Berufsabschlussprüfung bestanden wird und die notwendigen Englischkenntnisse nachgewiesen werden.

Organisation und Unterricht

Unterrichtsstunden1. Jahr2. Jahr3. Jahr
Berufsbezogener Bereich
Büroprozesse1208080
Geschäftsprozesse20012040
Steuerung und Kontrolle080160
Fremdsprache/Englisch0 - 400 - 800 - 80
Summe320 - 360280 - 360280 - 360
Differenzierungsbereich
Wahlbereich808080
Summe808080
Berufsübergreifender Lernbereich
Religionslehre404040
Politik404040
Deutsch404040
Sport404040
Summe160160160
Gesamtstundenzahl
Summe480 - 520440 - 520440 - 520

Unterrichtsinhalte

Zu den Unterrichtsinhalten

In der Unterstufe sind als fester Bestandteil der schulischen Ausbildung drei Projekttage in Bielefeld integriert. Das Thema dieser Tage ist „Fit für die Ausbildung – ein handlungsorientiertes Team- und Kommunikationstraining“ und dient zur Förderung der sozialen Kompetenzen der Auszubildenden. In diesen Tagen findet ein erlebnis- und handlungsorientiertes Training statt. Es werden Moderations-, Präsentations-, Reflexions- sowie Feedbackmethoden vermittelt. Praktische Übungen zum Thema Wahrnehmung, Kooperation, Teamarbeit, Zeitmanagement und Kommunikation werden durchgeführt. 

 

Verantwortlich für diesen Bildungsgang:
Frau Oberstudienrätin Julia Grüter