Möglicher Zugang:
Hauptschulabschluss nach Klasse 9 Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikation Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 
Möglicher Abschluss:
Berufs-/Berufsschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) 
Dauer:
3 Jahre

Bildungsgangbeschreibung

Das Berufsfeld Holztechnik fasst Berufe mit ähnlicher Grundausbildung zusammen, um die berufliche Flexibilität zu erhöhen. Am Lippe-Berufskolleg werden Schüler folgender Berufe zunächst gemeinsam, in der Fachstufe differenziert unterrichtet:

- Tischler/Tischlerin 

- Holzmechaniker/Holzmechanikerin 

Die Berufe werden im dualen System ausgebildet. Die praktische Ausbildung erfolgt im Betrieb und in überbetrieblichen Unterweisungsstätten, die theoretische Ausbildung in der Berufsschule.

Aufnahmevoraussetzung

In die Fachklassen für Tischler und Holzmechaniker werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die sich in einem Berufsausbildungsverhältnis nach dem BBiG oder der HwO befinden. In Einzelfällen können auch Schülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsverhältnis aufgenommen werden, soweit ein berechtigtes Interesse am Unterricht der Fachklasse besteht.

Sie sollten über gute Voraussetzungen im handwerklich-technischen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich verfügen.

Prüfung

Die Ausbildung beinhaltet eine Zwischenprüfung nach etwa der Hälfte der Ausbildungszeit und endet mit der Gesellen- oder Facharbeiterprüfung vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer (Tischler) bzw. der Industrie- und Handelskammer (Holzmechaniker). Die Ergebnisse der theoretischen und praktischen Zwischenprüfung sollen als Orientierung hinsichtlich des Leistungsstands des Auszubildenden dienen. Die Prüfungsergebnisse werden deshalb bei der Gesellenprüfung nicht berücksichtigt.
 
Die Gesellen- oder Facharbeiterprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Prüfungsteil. Die praktische Prüfung beinhaltet bei den Tischlern die Anfertigung eines Gesellenstücks anhand eines eigenen Entwurfs im Betrieb und einer Arbeitsprobe, deren Anfertigung unter Aufsicht des Prüfungsausschusses durchgeführt wird. 
Die Holzmechaniker montieren ein Möbel nach vorgegebener Zeichnung unter Verwendung selbst gefertigter Einzelkomponenten und unter Aufsicht des Prüfungsausschusses. Zusätzlich muss eine Arbeitsprobe gefertigt werden.
 
Gegebenenfalls ist sowohl bei den Tischlern als auch bei den Holzmechanikern eine mündliche Prüfung im Theorieteil notwendig.
 

Abschluss und Berechtigung

Mit dem Bestehen der Gesellenprüfung wird der Berufsabschluss erreicht. Der Abschluss der Berufsschule wird unabhängig vom Berufsabschluss zuerkannt, wenn die Leistungen am Ende des Bildungsgangs den Anforderungen entsprechen, d.h. in allen Fächern mindestens "ausreichend" oder in nur einem Fach "mangelhaft" sind. 
Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig. 
Mit dem Berufsschulabschluss kann der Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - erreicht werden, wenn eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 erreicht wird, die Berufsabschlussprüfung bestanden ist und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachgewiesen werden. Anstelle von Englisch kann auch eine andere Fremdsprache durch die obere Schulaufsichtsbehörde zugelassen werden.

Organisation und Unterricht

Unterrichtsstunden1. Jahr2. Jahr3. Jahr
Berufsbezogener Bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre404040
Entwicklungs- und Planungsprozesse1608080
Fertigungsprozesse16060160
Montage/Service (nur Tischler)014040
Prozessmanagement (nur Holzmechaniker)0140140
Englisch / Fremdsprachliche Kommunikation00-400-40
Summe360320-360320-360
Differenzierungsbereich
Grundlagen der CAD-/CAM-Technik40-8040-8040-80
Summe40-8040-8040-80
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation0-400-400-40
Religionslehre0-400-400-40
Sport/Gesundheitsförderung0-400-400-40
Politik/Gesellschaftslehre0-400-400-40
Summe80-16080-16080-160
Gesamtstundenzahl
Summe480480480

Unterrichtsinhalte

Tischler/Tischlerin

  • Einteilige Werkstücke herstellen
  • Zusammengesetzte Werkstücke herstellen
  • Instandsetzungsarbeiten
  • Einzelmöbel fertigen
  • Einbauten und Montagen vornehmen
  • Bauelemente für Bauwerke herstellen
  • Innenausbauten ausführen
  • Messebauarbeiten planen und ausführen
  • Restaurieren

Holzmechaniker/Holzmechanikerin

  • Hölzer/Holzwerkstoffe kontrollieren, lagern, trocknen
  • Rohzuschnitt von Hölzern/Holzwerkstoffen
  • Materialien zur Produktion bereitstellen und Vorrichtungen einsetzen/herstellen
  • Maschinen und Anlagen einsetzen und bedienen
  • Möbel gestalten und planen
  • Möbel und Gehäuse teil-/endmontieren
  • Oberflächenbehandlung durchführen
  • Innenausbauelemente gestalten, planen und montieren
  • Wärme-, Schall- und Brandschutzmaßnahmen durchführen
Verantwortlich für diesen Bildungsgang:
Herr Oberstudienrat Thorsten Wenniges