Möglicher Zugang:
Berufs- /Berufsschulabschluss 
Möglicher Abschluss:
Fachhochschulreife 
Dauer:
1 Jahr

Bildungsgangbeschreibung

Die Zielsetzung des Lippe-Berufskollegs, seinen Schülerinnen und Schüler eine umfassende berufliche, gesellschaftliche und personale Handlungskompetenz zu vermitteln, wird in der Fachoberschule durch die Vermittlung erweiterter beruflicher Kenntnisse der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung sowie der Studienqualifikation für die Fachhochschule bzw. eine wissenschaftliche Hochschule (Fachhochschulreife bzw. allgemeine Hochschulreife) umgesetzt.

Schülerinnen und Schüler können hier die Fachhochschulreife erwerben. Der Bildungsgang wird als Vollzeitschuljahr angeboten. 

Die Absolventen des Bildungsgangs können im Anschluss ein Fachhochschulstudium beginnen.

Es handelt sich hier um eine allgemeine Fachhochschulreife, d. h. man ist nicht automatisch auf einen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang beschränkt, sondern man kann alle Studiengänge einer FH absolvieren. Entspricht das Studienfach nicht dem fachlichen Schwerpunkt der Fachoberschule können die Fachhochschulen ein weiteres kürzeres Praktikum für das Studium voraussetzen. 


Aufnahmevoraussetzung

In die Klasse 12 der Fachoberschule -Wirtschaft- kann aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung nachweist.

Die Fachoberschulreife kann entweder an einer Hauptschule, einer Realschule, einer Handelsschule, einem Gymnasium oder einer staatlich anerkannten Ersatzschule erworben worden sein. 

An Stelle der abgeschlossenen Berufsausbildung kann eine mindestens vierjährige ,qualifizierte praktische Tätigkeit im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung treten. Verwaltungstätigkeiten können auch bei der Bundeswehr, beim Ersatzdienst, bei sozialen Einrichtungen oder bei der Arbeitsverwaltung ausgeübt worden sein. Beschäftigte bei Ärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Notaren usw. erfüllen ebenfalls die beruflichen Voraussetzungen.

Prüfung

Entsprechend der Stundentafel findet die schriftliche Prüfung in folgenden Fächern statt:

1. Fach des fachlichen Schwerpunktes (Wirtschaft und Verwaltung). Im Rahmen der erlassenen Vorgaben / Richtlinien und Lehrpläne entscheidet die Bildungsgangkonferenz über die Auslegung des fachlichen Schwerpunktes. Zu Beginn des Bildungsgangs legt sie ein Fach des fachlichen Schwerpunktes als erstes Fach der Fachhochschulreifeprüfung fest. 

2. Deutsch/Kommunikation 

3. Mathematik 

4. Englisch

 

Die Dauer der Prüfung beträgt je Fach 180 Minuten.

Abschluss und Berechtigung

‑ Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung nach dem Besuch der Klasse 12 B erwirbt der Schüler die allgemeine Fachhochschulreife. 

- Der Abschluss der Fachoberschule berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule oder einer Gesamthochschule. 

- Der Abschluss der Fachoberschule berechtigt zum Eintritt in die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes. 

 

Bedeutung des Bildungsganges für den Beruf 

Der erfolgreiche Besuch der Fachoberschule vermittelt jungen Menschen das Rüstzeug für ein Studium an einer Fachhochschule oder einer Gesamthochschule und öffnet damit den Weg zu beruflichem Aufstieg und einer Übernahme verantwortlicher Aufgaben in der Industrie, im Handwerk oder in der Verwaltung. 
Die in der Fachoberschule erworbenen Qualifikationen bilden aber auch ohne Studium eine gute Grundlage für die berufliche Weiterbildung.

Organisation und Unterricht

Unterrichtsstunden1. Jahr
Berufsbezogener Bereich
Fächer des fachlichen Schwerpunktes: Wirtschaft und Verwaltung400
Mathematik160
Physik, Chemie oder Biologie80
Informatik oder Wirtschaftsinformatik80
Englisch160
Summe880
Differenzierungsbereich
Kommunikation160
Summe160
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation160
Religionslehre80
Sport/Gesundheitsförderung80
Politik/Gesellschaftslehre80
Summe400
Gesamtstundenzahl
Summe1440

Unterrichtsinhalte

Die Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung - ist eine berufsbezogene weiterführende Schulform. Sie ermöglicht eine fachliche Schwerpunktbildung im wirtschaftlichen Bereich, die die Schülerinnen und Schüler befähigt, ihren Bildungsweg an einer Fachhochschule fortzusetzen.

Beschreibung der Unterrichtsinhalte wird Ihnen als Download zur Verfügung gestellt.

Praktikums- und Ausbildungsverordnung

 

  

Verantwortlich für diesen Bildungsgang:
Frau Studiendirektorin Ulrike Schierloh
Herr OStR Christian Hippe