Eine Ära geht zu Ende - Lippe-Berufskolleg verabschiedet Roswitha Lauber

Januar 2020

Eine Ära geht zu Ende

Lippe-Berufskolleg verabschiedet Roswitha Lauber

36 Jahre war Roswitha Lauber am Lippe-Berufskolleg beschäftigt. Zum Ende des ersten Schulhalbjahres wurde sie von Schulleiter Michael Flore in den Ruhestand verabschiedet. Schulisch hat Roswitha Lauber vor allem den Einzelhandel geprägt, denn diesen Bildungsgang leitete sie mehrere Jahrzehnte. „Ich glaube es gibt in Lippstadt kein Unternehmen im Einzelhandel, das dich nicht kennt“, so Michael Flore in seiner Ansprache.

Auch über den Unterricht hinaus war sie sehr engagiert. Die langjährige Mitgliedschaft im Lehrerrat am Lippe-Berufskolleg brachte Lauber zur Mitarbeit im Hauptpersonalrat, dem sie seit 2006 angehörte. In dieser Funktion vertrat sie die Interessen der Lehrkräfte beim Land NRW. Darüber hinaus engagierte sie sich in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), deren Vorsitz sie in Lippstadt 15 Jahre lang innehatte.

„Eine Ära geht zu Ende!“ Diese Aussage, so die Vorsitzende des Lehrerrates Diana Meuer, hörte man in den letzten Tagen sehr häufig im Kollegium. Roswitha Lauber hat durch ihr Wirken das Lippe-Berufskolleg aber auch die Bildungslandschaft in Lippstadt und NRW geprägt. Auf Bundesebene ist sie übrigens auch im Ruhestand noch ehrenamtlich für die GEW tätig.

Christian Hippe

Zurück

Schulleiter Michael Flore, Roswitha Lauber und ihr Ehemann Werner König sowie Abteilungsleiter Dirk Brinksmeier (v. l.) feiern den Abschied in den Ruhestand.