Projektpräsentation der Fachschule für Technik 2020 - Studierende des Lippe-Berufskollegs unterstützen heimische Wirtschaft

Projektpräsentation der Fachschule für Technik 2020

Studierende des Lippe-Berufskollegs unterstützen heimische Wirtschaft

Eine Drehvorrichtung für Eisenbahnachsen, die Steuerung einer automatischen Sägelinie, die Entwicklung eines wetterbedingten Betriebsmanagements oder die Programmierung der Steuerung eines Entfettungsbeckens – diese und weitere Themen wurden in diesem Jahr im Rahmen der Projektarbeit der Fachschule für Technik des Lippe-Berufskollegs durch die sich dort in der Ausbildung befindlichen staatlich geprüften Techniker erarbeitet. In der vergangenen Woche haben die 10 Projektgruppen die Ergebnisse ihrer sechsmonatigen Arbeit, die in Kooperation mit verschiedenen Betrieben durchgeführt wurden, im Forum des Berufskollegs präsentiert und ihre Projektphase damit abgeschlossen.

Leider stand in diesem Jahr – wie in so vielen Bereichen des alltäglichen Lebens – alles im Schatten der Corona-Pandemie. Betriebe konnten während der Projektbearbeitung nur bedingt oder gar nicht aufgesucht werden, Zusammenkünfte der Gruppen mussten online stattfinden und die Abschlusspräsentation durfte lediglich unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt werden. Auch der Rahmen, in dem die diesjährige Präsentation stattfand, war deutlich reduziert. So konnten weder Familie, Freunde, Vertreter aus Politik und Wirtschaft, noch die Projektbetreuer von Seiten der beteiligten Firmen teilnehmen. Lediglich ein Teil der eigenen Klassen durfte der Veranstaltung - in entsprechendem Abstand - beiwohnen und den vortragenden Gruppen den gebührenden Applaus für ihre Arbeit geben. Dennoch freuten sich der Bildungsgangverantwortliche Jens Müller und Schulleiter Michael Flore, die die Veranstaltung mit einigen Begrüßungsworten eröffneten, dass die Projektpräsentation überhaupt stattfinden konnte und es so den Gruppen ermöglicht wurde ihre hochwertigen Arbeitsergebnisse, die in vielen Betrieben direkt zum Einsatz kommen, zu präsentieren.

Neben den Ergebnissen sind es aber im Wesentlichen die Erfahrungen, die die Teilnehmer während der Bearbeitung ihrer Projekte mitnehmen können. „Hier konnten wir unter realen Bedingungen erfahren was es heißt, für ein Projekt in einem Betrieb verantwortlich zu sein“, erläuterte ein Teilnehmer. „Immer wieder kommt es dabei zu Situationen, die für uns im Vorfeld überhaupt nicht absehbar waren, aber aus denen wir einiges gelernt haben“.

Und auch wenn die Bedingungen in diesem Jahr besonders schwierig waren, kann trotzdem wieder von einer erfolgreichen Projektphase der Fachschule für Technik des Lippe-Berufskollegs gesprochen werden.

 

Dr. Frank Heimlich

Jens Müller

Zurück

Projektteilnehmer nach ihrer erfolgreichen Präsentation: (v.l.) Henrik Sommer, Lukas Schellewald, Jan Andre Selinger und Nick Tolputt.

(v.l.) Christoph Amelunxen, Michael Becker, Robin Doering, Lukas Stens, Julian Struwe

(v.l.) Sebastian Rabeneck, Benjamin Peters, Thomas Jakobi, Thomas Peck

(v.l.) Marcel Blanke, Oliver Grewe, Marcel Kößmeier, Christian Kräßner, Malte Micus